Curriculum Psychosomatische Grundversorgung

An wen richtet sich das Angebot?

  • Wer für die Facharztausbildung Allgemeinmedizin und Gynäkologie den Nachweis Theorie- und verbale Interventionstechniken und Balintgruppen benötigt
  • Wer im Rahmen der Zusatzqualifikation Akupunktur und Schmerztherapie Psychosomatische Grundversorgung benötigt
  • Wer die von der Kassenärztlichen Vereinigung geforderten 80 Stunden Fortbildung für die Abrechnung der Ziffern der Psychosomatischen Grundversorgung Ziffern (35100, 35110) benötigt

Was wird Ihnen vermittelt? Was biete ich Ihnen an?

Das Curriculum orientiert sich an den Richtlinien der Bundesärztekammer und setzt sich aus 20 Stunden Theorie und 30 Stunden verbaler Interventionstechnik zusammen. Das Curriculum biete ich als Kompaktseminar über fünf Tage an. Es wird in gleichem Aufbau auch von mir in Haltern am See und auf Borkum in Kooperation mit der Ärztekammer Westfalen-Lippe und dem Institut für hausärztliche Fortbildung angeboten.
Es ist ein seit zwei Jahrzehnten erprobtes Curriculum, dass aus der Zusammenarbeit mit den Abteilungen für Psychotherapeutische Medizin und Psychosomatik der Ruhr-Universität Bochum und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster entstanden ist.
Das Curriculum setzt sich aus Modulen zusammen. Unabhängig davon, ob Patienten somatisch, psychosomatisch oder somatopsychisch erkrankt sind, bestimmen depressiver, narzisstischer, ängstlicher, zwangsneurotischer oder histrionischer Beziehungsmodus ihr Verhalten. Daraus folgen typische Arzt-Patient-Beziehungen. Das Curriculum will helfen diese Beziehungsmuster zu erkennen, sich darauf einzustellen und sie in positiver Weise therapeutisch zu beeinflussen. Der Aufbau orientiert sich daher nicht an Krankheitsbildern oder speziellen Gesprächssituationen.
Wissen wird anhand von Patientenvideos aus meiner Praxis modellhaft vermittelt. Sie dienen der exemplarischen Darstellung von Beziehungsmustern. Die Vermittlung verbaler Interventionstechniken gründet sich auf Ihren Fallvorstellungen aus Ihrem Arbeitsfeld. Hier werden Interventionstechniken analysiert, Alternativen entwickelt und in Rollenspielen erprobt. Darüber hinaus gibt es Muster-Rollenspiele zum Üben.

Ich biete Kleingruppen bis zu 12 Teilnehmern. Das Curriculum ist fachübergreifend konzipiert, um den Austausch und die Vernetzung und eine integrative Medizin zu fördern.

Was sind die Inhalte des Curriculums der psychosomatischen Grundversorgung?

  1. Psychosomatisches Krankheitsverständnis;
  2. das Bio-Psycho-Soziale Modell;
  3. Neurobiologische Aspekte
  4. Kommunikation zwischen dem Arzt und seinem Patienten
  5. Der ängstliche Beziehungsmodus
  6. Der depressive und narzisstische Beziehungsmodus
  7. Der zwanghafte Beziehungsmodus
  8. Der histrionische Beziehungsmodus
  9. Beratungsanlass Trauma
  10. Nicht-spezifische, funktionelle und somatoforme Körperbeschwerden
  11. Umgang mit chronisch Kranken und Schmerz
  12. Umgang mit Essstörung und Persönlichkeitsstörungen
  13. Psychotherapieformen
  14. Kooperation im psychosozialen Versorgungssystem

Eine operationalisierte Darstellung der Lehrziele der Psychosomatischen Grundversorgung können Sie diesem PDF entnehmen.

Lesen Sie hier das Positionspapier der Arbeitsgruppe Psychosomatik der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM).

Wie teuer?

Das Kompaktseminar Psychosomatische Grundversorgung - 20 Stunden Theorie und 30 Stunden verbale Interventionstechniken (insgesamt 50 Stunden) kostet insgesamt 900,00 €.

Wie melden Sie sich an?

Da die Zahl der Teilnehmer begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung über das Online-Anmeldeformular.

Balintgruppen

Ergänzend werden Balintgruppen fortlaufend samstags einmal im Monat angeboten. Sie benötigen vier Samstage Balintgruppenarbeit, um die erforderlichen Balintgruppenstunden zu erwerben.

Wichtig: Die Balintgruppentermine müssen sich kontinuierlich über ein halbes Jahr erstrecken.

Kosten: 130,00 € / Balintgruppe (Ärzte in Weiterbildung können zur ermäßigten Gebühr in Höhe von 105,00 € / Balintgruppe teilnehmen)

Informationen und zeitlicher Ablauf auf einen Blick: Flyer Psychosomatische Grundversorgung.

Das Seminar wurde an über 1000 TeilnehmerInnen evaluiert und über 90 % beurteilten es als sehr gut und gut. Genaueres zur Evaluation können Sie dem Artikel, erschienen im Deutschen Ärzteblatt, entnehmen.

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Ihnen.